Stirb oder transformiere digital!

Digitalisierung gefährdet Unternehmen, die nicht schnell und effektiv reagieren

„Wir sind mitten im Zeitalter der Information und keiner merkt es!“ Dies bedeutet, dass viele noch mit einer Landkarte unterwegs sind, die nicht mehr auf die aktuelle Landschaft passt.

Die nächsten Jahre könnten daher sehr ungemütlich werden, d.h. die Zeit zwischen 2019 und 2030 ist für Unternehmen „das Jahrzehnt des Überlebens“. Die Situation ist vergleichbar mit dem Umbruch vom landwirtschaftlichen Zeitalter zum Industriezeitalter, den Gerhart Hauptmann im Stück „Die Weber“ beschreibt.

Im Industriezeitalter haben sehr häufig die Top 3 einer Branche noch prächtig verdient und auch die Nummer vier bis zehn konnten ansehnliche Gewinne einstreichen. Dies wird sich im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung in allen Industrien und Branchen fundamental ändern. Die „Logik des Spiels“ wird eine andere !

Der Markt für Suchmaschinen gibt einen ganz guten „Schnappschuss“ der Zukunft: Man könnte glauben, dass es aktuell weltweit nur noch fünf Such-Maschinen-Anbieter gibt. Die Realität ist jedoch, dass 5.000 Anbieter um die Gunst der Kunden sowie die Unternehmensgewinne wettstreiten. Von diesen Unternehmen macht allerdings nur noch „ein“ Unternehmen nicht nur „prächtige“, sondern „unanständig prächtige“ Gewinne: Google ! Die neue „Logik des Spiels“ heisst somit: „The Winner takes it all !!!“ Die restlichen Unternehmen einer Industrie oder Branche werden nicht von der Bildfläche verschwinden, jedoch unbedeutend sein.

Unternehmenslenker stehen daher in der naheliegenden Zukunft vor der Wahl, entweder „Strandgut“ oder „Welle“ zu sein.

Viele Unternehmer und Führungskräfte haben mittlerweile verstanden, dass die Frage nicht ist, „ob“, sondern „wann und wie stark“ sich die Digitalisierung auf ihre Branche auswirkt. Doch beim Auf- und Umsetzen von entsprechenden Digitalisierungsinitiativen sind Unternehmen vielfach zögerlich und verfügen nicht über passende Herangehensweisen.

Zwar bietet die Digitalisierung den Unternehmen nie dagewesene Möglichkeiten, es stellt sie aber auch vor neue Dimensionen des Wettbewerbs. Big Data und Automatisierung erlauben es, die Interaktionen mit dem Kunden einfach, schnell und auf dessen individuelle Präferenzen ausgerichtet zu gestalten und ihm so einen völlig neuen Mehrwert zu bieten. Die Automatisierung von Prozessen ermöglicht Kosteinsparungen und Qualitätsverbesserungen in nie dagewesener Höhe, d.h. das bestehende Kerngeschäft kann durch Digitalisierung immens verbessert werden.

Digitalisierung fördert aber auch die radikale Neudefinition von Geschäftsmodellen und Wachstumsfeldern. Somit verschwinden Grenzen und ganz neue, branchenfremde Wettbewerber tauchen ggf. mit völlig anderen Geschäftsmodellen in dem eigenen, angestammten Markt auf. Der Preisdruck nimmt zu, eine „The Winner takes it all“-Dynamik breitet sich in immer mehr Industrien aus. Gleichzeitig steigen Kundenansprüche und -erwartungen enorm an. Wer sich nicht schnell genug an diese veränderten Bedingungen anpasst, verschwindet.